OTHALA (oþalan, Krause) Grundbedeutung: ererbter Besitz
andere Namen: ae. édel (Heimat), got. utal Info zu den Angaben
Zahlenwert: 24 - III,8 Buchstabe(n): o Lautwert: "od - odal"
Herleitung (Krause): wahrscheinlich aus o, nordetruskische Alphabetgruppe bildliche Deutung: Haus? Dach? Zaun um Grundstück? Polarisierung: ausgewogen
GP: - Fehu: immobiler, ererbter Besitz - mobiler Besitz Erde (Norden)
2P: Othala (Erbbesitz, Dauerhaftigkeit) - Dagaz (Tag, Augenblick)
3A:
Bedeutung:
Othala immobiler Besitz (Hof-, Grund-, Landbesitz)
Erbe, Gemeinschaftsbesitz, Tradition, "gewordene Dinge" (Vergangenheit, Norne Urd)
Heimat, Vaterland = Kontakt zur Erde und zu den Ahnen ("ererbtes Sein")
Familie / Sippe (s.a. Wunjo)
Beständigkeit, Verwurzelung, Sicherheit; Ausdauer, Durchhaltevermögen
 
Gedanken zum Symbol: Gebo und Ingwaz gehen in Othala auf. Ingwaz, das schützende "Behältnis" (Wohnhaus), Gebo, die Partnerschaft (Ehe). Partnerschaft, Sippe, Wohnhaus gehen in Othala auf.
 
Bei Kodratoff ist Othala keine Heilrune, sondern die Rune Lokis. Er assoziiert Othala mit Seidhr und schamanischen Reisen für Männer. Ich kann dieser Deutung nicht folgen.
Norwegisches Runengedicht
Isländisches Runengedicht
Angelsächsisches RunengedichtDas Gut ist sehr teuer jedem Manne, wenn er genießen kann, was recht ist und der Sitte entsprechend in seinem Heim, am meisten im Wohlstand.
Odins Runenlied - Havamal
Heilbedeutung:
zur Erdung;
Verweise auf andere Runen:
Fehu: mobiler Besitz, Wohlstand; Tiwaz: Himmel(-svater); Eihwaz: schamanische Reisen (Männer); Uruz: Kontakt zur Erde;
Sprung zur Rune:
Fehu * Uruz * Thurisaz * Ansuz * Raidho * Kenaz * Gebo * Wunjo * Hagalaz * Nauthiz * Isa * Jera * Eihwaz * Perthro * Algiz * Sowilo * Tiwaz * Berkana * Ehwaz * Mannaz * Laguz * Ingwaz * Dagaz * Othala

 

Seiteninfo: 1.Autor: Stilkam | 2.Autor: ING | Weitere Autoren: - | Stand: 01.06.2013 | Urheberrecht beachten!