Das Metopfer - Götterehrung der Alten Sitte

Der Ablauf des Metopfers orientiert sich am BLOT der Alten Sitte und ist bewußt kurz und unkompliziert gehalten. Nicht daß ein größeres Blót grundsätzlich kniffliger wäre, doch bedarf es verständlicherweise einer längeren Vorbereitung. Der Aufwand soll hier gering bleiben, um das reine Dank- oder Bittopfer in den Mittelpunkt zu stellen und es leicht allein, zu zweit oder in kleiner Runde durchführen zu können. Daher würde es sich auch als Beginner-Blót eignen, um beispielsweise den Zeitpunkt der eigenen Zugehörigkeit zur Alten Sitte festzulegen. Im Blót erweisen wir uns den Göttern treuverbunden und erkennen an, daß sie die Geber aller guten Gaben sind.

Dank oder Bitte - das Opfer kann aus ganz unterschiedlicher Motivation kommen: Bitte um Kraft für eine wichtige Prüfung oder Dank für ein erfolgreiches Bewerbungsgespräch - weltliche Dinge, für die ich mir Unterstützung erhoffe oder den Göttern danken möchte.

Benötigt werden ein Horn und etwas Met (bspw. die Füllmenge des Horns). Ich verwende nur selber hergestellten Met und keinen Supermarkt-Met. Alternativ würde ich Met kaufen, den der Händler selber herstellt (Imker, Wikingermarkt etc.) oder guten Imkerhonig in Wasser auflösen und als Opfergabe verwenden. Ich nehme ein Horn, aus dem ich selber niemals trinke, weil es ausschließlich für Metopfer vorgesehen ist. Dann suche ich mir eine besondere Stelle in freier Natur, einen Felsen im Wald, ein Moor, eine historische Wallanlage, eine Großsteinsetzung oder einen imposanten Baum und beginne mit dem Blót.

 

Einhegung, Platzweihe und Begrüßung (Einleitung)

Hammer im Norden, weihe diese heilige Stätte und halte Wacht.
Hammer im Osten, weihe diese heilige Stätte und halte Wacht.
Hammer im Süden, weihe diese heilige Stätte und halte Wacht.
Hammer im Westen, weihe diese heilige Stätte und halte Wacht.
Hammer unter mir (uns), weihe diese heilige Stätte und halte Wacht.
Hammer über mir (uns), weihe diese heilige Stätte und halte Wacht.
Um mich (uns) und in mir (uns) - Asgard und Midgard!

Erhaben ragt Deine Halle empor,
Odin, der in Gladsheim weilt
und von Hlidskjalf über die Welten blickt.

Sumpfig liegen Deine Säle,
Frigg, wo helle Wolken über Fensalir eilen.

Einhändiger Ase herrsche,
Týr, wo heller Taghimmel sich,
über geweihter Thingstätte wölbt.

Auf weitem Erdengrund,
Jörd, steht es bei Dir,
Leben zu spenden oder zu nehmen.
Uralte Ernährerin aller Geschöpfe.

Einst gaben die Götter Dir,
Freyr, Alfheim als kostbare Gabe.

Die Hälfte der Walstatt,
Freyja, Du nach Folkwang führst.
Die andere wählt Odin.

Geräumig in Thrúdheim errichtet,
Thorr und Sif, Eure stattliche Halle
Bilskirnir steht.

Ein glanzreiches Heim sich erhebt,
Baldr und Nanna, kein Frevel mag Euch nahen.

Deine weiten Gründe,
Vidar, von Gräsern grünbewachsen
In Landwidi liegen.

Nahe Deines Vaters Halle,
Vali, wählst Du Valaskjalf,
den uralten Ort.

Streitschlichter und Rechtsprecher,
Forseti, von Glitnir Dich ruft,
den Vorsitz zu führen.

Unter donnernder Brandung,
Njördr, liegt Nóatún,
Dein meerumwogtes Heim.

Wächter der Götter,
Heimdallr, in Himinbjörg wohnhaft,
Du der Weihestatt waltest.

Die alte Feste Deines Vaters,
Skadi, Du bewohnst: Thrymheim.
Wo Thjazi einst hauste,
jener mächtige Jote im schneereichen Gebirge.

Ein Tal von Eiben weiß ich,
Uller, wo in Ydalir
mit Deinem Bogen Du wohnst.

Wo sich felsig‘ Wasserfälle niederstürzen,
Saga, darunter murmelnd.. rauschend…
sich Dein Sökkwabeck verbirgt.

Den Gruß der gefallenen Helden,
Bragi, die nach Valhall kehren,
sprichst Du in vornehmer Weise.

Hüterin der goldenen Äpfel,
Idun, ewige Jugend verleihen sie
den Göttern in Deinem Schutze.

Harmlos scheint der Mistelstab,
Hödr, Dich blind verleitet
ins Unheil führt.

Keine Heimstatt, doch zu Festen geladen,
Loki, wirst Du einst der Treue Sigyns bedürfen.

Zur Info => Die Göttinnen und Götter werden mit ihren Wohnstätten von links nach rechts vorgetragen.

 

Des erhobenen Horns goldene Gabe
sei der Treue geweiht
den Asen und Vanen.

Des erhobenen Horns goldene Gabe
sei der Treue geweiht
den Ahnen, Alfen und Disen.

Des erhobenen Horns goldene Gabe
sei der Treue geweiht
den Landwichten, Wesen des Ortes.

Von Asgard zu Midgard, von Midgard zu Asgard:
Thor weihe dieses Horn!

Zur Info => Nach jedem Absatz gieße ich einen Schluck Met auf die Erde, bis ich das Horn am Ende ganz ausgieße. Das Trinken meint an dieser Stelle nicht, daß ich vom Met selber trinke, sondern daß ich den Opfer-Trank den Göttern, Ahnen und Landwichten überreiche. Natürlich spricht auch nichts dagegen, selber vom Met zu trinken, was dann aber eher in Richtung Trankopfer geht.

Schlußspruch - Ausleisung

Das Blót ist beendet - die Treue besteht
Heil sollen wir fahren,
Heil sollen wir wiederkehren,
Heil sollen wir bleiben alle Zeit.

 

Das vollständige Blót kann auch als Pdf aufgerufen und ausgedruckt werden:

[Metopfer_Goetterehrung_der_Alten_Sitte.pdf (173 KB)]

 

 

 

Seiteninfo: 1.Autor: ING | 2.Autor: - | Weitere Autoren: - | Stand: 01.06.2013 | Urheberrecht beachten!