Anrufungen der Götter

Wotan (Odin) | Donar (Thors) | Freyr | Heimdallr | Balder (Baldur) | Frija (Frigga) | Freya | Nerthus | Idun | Skadi und Ullr

Wotan (Odin)

"Wir rufen Dich, der du Grim heißt,
Herrscher und Helmträger,
Walvater, Allvater,
Grimur, Jalk, Wegtam,
Haptagott, Herian, Oski,
Wunschherr, Graubart,
Biflindi, Har, Omi,
Siegvater, Odin, Wotan,
... deine Ankunft Hoffnung spendet, auf daß dein Sohn das Schicksal wendet!"
   Eiwatz.de]

"Wodanaz, Walvater,
wirkende Wut,
bring Einfall dem Dichter
und Speeren ihr Blut."
   [© H.S.]

"Oðinn - Oðinn - Oðinn

Odin, du Dichtergott, geselle dich zu mir(uns).
Odin, du Gott der Magie, geselle dich zu mir(uns).
Odin, du Runengott, geselle dich zu mir(uns).
Odin, du Göttervater, geselle dich zu mir(uns).
Odin, Burrs Sohn, geselle dich zu mir(uns).
Odin, Bestlas Sohn, geselle dich zu mir(uns).

Alföðr - Alföðr - Alföðr (Allvater)
Rabengott, Wolfsgott, geselle dich zu mir(uns).
Oðinn - Oðinn - Oðinn
Heilir Æsir, heilar Ásynjur, og öll ginnheilög goð
Oðinn - Sei mein (unser) Gast."

[Hinweis des Autors: Mit dieser Anrufung, lädt man Odin zu einem Ritual ein. Es lässt sich auch gut als Einstimmungsritual zum Gebrauch der Runen anwenden.]
   [© Ragnarr Odinsson]

"Oh Wotan!
Laß diesen Dir geweihten Hain
Des Mutes und der Weisheit Stätte sein!
Der Glaube schling um uns die Bruderkette,
Im Glauben laß zu Dir empor uns schaun,
Die Hoffnung stärk uns, und an dieser Stätte
Laß nicht vergeblich Dir zur Ehr' uns raun'!"

Wotan leite unsere Schritte,
Weisheit ziere unsere Bahn,
Stärke wohn' in unserer Mitte,
was wir tun, sei recht getan!

Oh Odin -
Du Odem aus der ew'gen Stille
durchwehe unsrer Seele Grund
und gib des Segens reiche Fülle
dem Dir geweihten Glaubensbund!
Laß Weisheit, Mut und Stärke grünen,
laß leuchten hell Dein Angesicht,
daß wir Dir gern und freudig dienen,
und treu erfüllen unsere Pflicht!
   [© J.-H. Wehmer]

"Und sie (Bor und Bestla) hatten drei Söhne: der erste hieß Odin, der zweite Wili, der dritte We. Und ich glaube bestimmt, daß dieser Odin und seine Brüder die Lenker von Himmel und Erde sind. Wir sind der Meinung, dies sei sein Name; so heißt der Mann, den wir als den größten und berühmtesten kennen, und ihr könnt ihn bestimmt auch so nennen."
   [Prosaedda, Gylfaginning, Snorri Sturluson (Häny)]

"Rabengott, Herr der Wölfe, Einäugiger Weiser - höre mich!
Opfergott, strahlender Siegvater, Gungnirs Herr - höre mich!
Löser der Fesseln, erster Runenmeister, Totengott - höre mich!
Dunkler Wanderer, Walvater,
komm von Hlidskjalf herab zu diesem Heim!
Nimm Sleipnir, den schnellen Grauen, eile herbei,
ich rufe dich!
Dich will ich ehren mit diesem Horn voll hellem Met.
Sei willkommen, Nachtjäger, Wotan!"
   [© V. Wagner]

"Bitten wir Heervatern, in unserm Geiste zu sitzen.
Er gibt und vergilt Gold den Würdigen.
Er gab dem Hermod Helm und Brünne
Und dem Sigmund ein Schwert in Besitz.
Den Söhnen gibt er den Sieg, Anderen Gold,
Beredsamkeit den Vornehmen, Mannwitz den Menschen,
Kaufleuten Fahrwind, Dichtung den Skalden,
Mannestüchtikgkeit vielen Wackern."
   [Hyndlalied, Liederedda (Jordan)]

"Odin heiß ich jetzt,
hieß einstmals Schrecker,
hieß vor Zeiten der Zürnende,
Einschläfrer, Feßler:
mich dünkt, daß alles dies
einzig mich nur meint."
   [Grimnismal 48, Liederedda (Genzmer)]

Gungnirführender, siegbereitender,
vielwissender, graubärtiger,
mächtiger Ase.

Wir rufen Dich, der du Grim heißt,
Wanderer und Helmträger,
Sturmwindwallender Speer-Ase,
geselle Dich zu uns und sei unser Gast.

Sigvater, der uns heilvolles Gelingen schenkt,
Ringgeber, dem wir uns anvertrauen.
Für Deinen Beistand danken wir,
für Dein heilvolles Handeln
und sigreiches Wirken!

Nachtwanderer im Blaugewand
still voran du schreitest
mit heilgebender Hand
uns Sig bereitest.

Leite unsere Schritte,
Weisheit ziere unsere Bahn,
Stärke wohn' in unserer Mitte,
was wir tun, sei recht getan!
   [© Asentr.eu]

Donar (Thor)

"Um Donars Macht ich bitte,
Donars Macht nach alter Sitte
Weihe diesen Ort dem heil'gen Kult,
Den Asen und Alben, die uns huld,
den Wanen und weisen Zwergen
in Alfheims Auen und Midgards Bergen,
auch Ask und Emblas Söhnen,
den Starken, und Töchtern, den Schönen.
Möge Donars Schutz hier walten
Bis das heil'ge Blot gehalten!"
   [© V. Wagner, Blot / Bereiten]

"Donnergott, höre, was hier ich erbitte:
Weihe mit Macht gemäß uralter Sitte
Gaben, die gern wir den Ratern all geben.
Heil soll hinfort unser Leben durchweben.
Gabe um Gabe, so soll es geschehen,
ehe die Götter und Menschen vergehen."
   [© V. Wagner, Blot]

"Dröhnenden Donner dem Dunkel entgegen,
nach Norden sende, nach Niflheim.
Durch den Eisenwald eile aus dem Osten herbei,
tapferer Thor, Töter der Thursen.
Von Süden kommt Surt mit sengender Hitze.
Schütze uns, schlagkräfiger Schleuderer der Blitze.
Dem Wanensohn im Westen, in Wäldern und Auen,
Herr des Hammers, hilf häufig ihm.
Bei den Asen und Alben
und Hels dunkler Halle -
Mjölnir schütze in Midgard
diese stille Stätte!"
   [© V. Wagner, Platzweihe im Blot]

"Son of Lightening

Great men and humble sons of Heimdall;
by Óðinn's will, I'll speak of recent lore,
of a friend of Þórr whom I remember.

Once a friend, told a tale,
one of troubled brow and hopeful faith;
With ring on heart, and hope in sad turmoil,
hands to the sky, he asked his mighty god.

He thus spoke, with heart racing,
before the gods in all the nine worlds,
facing the skull of Ymir.
"Thunderer! Give me a sign of your strength!"

He then spoke, with sweat on brow,
into the halls of great Bilskirnir,
And Þórr listened intently.
"Is this the faith of me, God of Thunder?"

Then he slept, on that clear night,
one of troubled brow, and hopeful faith;
With ring on heart, and hope in sad turmoil.
Asa-Þórr thought, looked in the man's pure heart.

Then Þórr leaped, on that clear night,
HE of troubled brow, but shining heart;
Racing his goats, his chariot burning,
across the skies, racing for his beloved son.

Hammer high, smashing Jötans,
who blocked his pathway, to his beloved son;
Gap-Tooth raced hard, Tooth-Gnasher raced harshly,
Mighty son of Jörð, racing for his beloved son.

Thunder claps, lightening crash,
Morning sun he beat, to his beloved son;
Swinging hammer, collecting his great might,
Lord of Lightening, gave his love to his son.

Powerful, lightening crash,
Oak tree split in half, ode to his son;
Presence left there, permeating the night,
Lord of Lightening, showing his love to his son.

Son awoke, heart full of joy,
His god's sign so pure, on a clear night!
Presence felt there, permeating his heart,
Son of Lightening, was showed his father's love."
   [© Mike Smith, Athelingulf Fellowship]

Freyr 

"Heil sei dir, Erntegott,
Blotgud Svía!
Aus deines Nährers Halle Noatun
zog'st du aus in Albenheim zu herrschen.
Regenschauer und Sonnenschein
sendest du Midgard,
wo Menschen zu dir rufen, Fro Ing!
Offenbare dich in nachtdunklen Wäldern des Nordens,
wo Gullinburstis Gesippe lebt,
und in lichten Laubhainen des Südlands,
über die weiße Wolken eilen
wie Skidbladnir mit geblähtem Segel.
Freier Gerds, gönne auch uns Lust und Liebe
und schöne Jahre in Jörds Schoß.
König des Landes, fülle die Kornkammern uns.
Gewähre uns starken Stand in Wêwurts Wogen,
so wie du mit Waldkönigs Geweih
Surts scharfem Schwert entgegentrat'st.
Heil sei dir, Erntegott, Freyr!"
   [© V. Wagner]

"Im raschelnden Herbstlaub höre ich dich, Freyr,
und spüre dich im Ernteduft, der über dem Land liegt.
Ich schmecke dich auf den Lippen meiner Liebsten
und erahne dich im Wind, der vom Winter kündet."
   [© V. Wagner]

To Frey

The boar-helm's bearer has blessed us greatly:
Sweden's warder, Njord's well-known son
has sent us forth to help the folk.

Now no hof stands near the howes --
the southern King has claimed the land,
driven the rightful ruler from home.

Still, some have stayed steadfast and true;
Frey has his friends among our folk,
those he has wakened to ways long-hidden.

Let seed long-hidden bring harvests forth,
let new kin rise where none have been!
Where ashes lie on barren earth,
let holy groves spring green again!
   [© Ingeborg S. Norden]

Skidhbladhnir

Now the boat departs:
Bound for Other Worlds
Water-wagon, ship of the Wanes.
Waters of our birth,
Deep waters of the Unconscious.
Laguz.
Nerthus, Dark Earth Mother;
Njordh, God of coastal seas;
Frey of the deep green woods;
Freya, Mistress of Magick.
Earth and Water.
Birth, Death and Rebirth.
Vanir:
The oldest Holy Family.

Jetzt legt das Boot ab:
Auf Kurs zu Anderen Welten
Wasserwagen, Wanenschiff
Wasser unserer Geburt.
Tiefe Wasser des Unterbewußtseins.
Laguz.
Nerthus, Dunkle Erdmutter;
Njörd, Gott der Küstengewässer;
Frey aus dem tiefen grünen Wald;
Freya, Herrin der Magie.
Erde und Wasser.
Geburt, Tod und Wiedergeburt.
Wanen:
Die älteste Heilige Familie.
   [© Rev. Patrick "Jordsvin" Buck; übersetzt von V. Wagner]

Invocation to Ing

Middle-earth's mighty Lord,
Great stag, Elfin-King,
God of the growing golden grain,
Green Man, Holy Ing;

In the ancient groves we see you,
In the belling hart we hear you,
In the hearty bread we taste you,
In our beating hearts we feel you;
Your holy might and megin glow
Within the blood of all that grows.
Hallow us and draw us near,
Help us feel your presence here!

Great stag, Elfin-King,
Green Man, Holy Ing,
Hallow us and draw us near,
Help us feel your presence here!

Anrufung Ings

Mittelerdes mächtiger Herr,
Gewaltiger Hirsch, Elfenkönig,
Gott des gedeihenden gold'nen Getreides,
Grüner Mann, Heiliger Ing;

In alten Hainen sehen wir dich,
Im Röhren des Hirschs hören wir dich,
Im herzhaften Brot schmecken wir dich,
Im Schlagen unserer Herzen fühlen wir dich;
Deine heilige Macht und Megin glühen
Im Blute all dessen, das wächst.
Weihe uns, zu dir uns geleite,
Hilf uns dich zu spüren an uns'rer Seite!

Gewaltiger Hirsch, Elfenkönig,
Grüner Mann, Heiliger Ing;
Weihe uns, zu dir uns geleite,
Hilf uns dich zu spüren an uns'rer Seite!
   [© Steve Wilson; übersetzt von V. Wagner]

Heimdallr 

Heimdall

Einer steht in Stille,
in Regen und rauhem Reif,
in Sturm und Schnee.
Doch leuchtet er wie helles Licht -
Heimdall ist 's, Höfuds Herr,
Wächter an weittragender Brücke,
Bifröst genannt, Boten herein zu bitten,
Feinde in die Flucht zu schlagen,
ins starke Horn zu stoßen,
wenn die Übermacht unausweichlich.

Neun Schwestern Sohn, so sagt man, seiest du
und letzter Feind des listenreichen Loki.
Goldzähne und Goldmähne,
ein Strahlen strebt von dir zu den Sternen
und Himmelsburg, dein Heim, leuchtet über den Häuptern der Menschen.
Schläfst leichter als der Star,
hörst Wachsen der Widder Wolle
und das Gras im grünen Gefilde.

Wächter der Götter, lehre uns Warten,
weises Wägen des Für und Wider.
Laß uns das Leben im rechten Lichte sehen,
gib uns Weitsichtigkeit und Wehrhaftigkeit.
Heimdall, höre uns mit deinem Herzen:
Schütze unsre Sippen,
schenke uns Standfestigkeit und Stolz,
vergelte unser Opfer mit Einheit, Ordnung und Ehre.
Heil dir, Heimdall!
   [© V. Wagner]

Heimdall!
Dich sehe ich an der Brücke stehen,
Dich, Wächtergott, bitte ich,
wache über uns!
Möge das Gjallarhorn schweigen
in der Zeit der heiligen Handlungen!
   [© V. Wagner]

Balder (Baldur)

"Heil sei Dir, Baldur, - ich, [Name], rufe Dich an!
Ich rufe Dich an für die hier Versammelten, die gemeinsam das Fest der Sommersonnenwende feiern.
Es ist Dein Fest, Lichtgott, Du bist der Strahlendste der Asen.
Wir sehen in Dir Glanz und Reinheit, Fülle und die Stille friedlicher Augenblicke.
Wie die Sonne erhellt Dein Glanz unsere Welt,
und wie die Sonne heute ihren höchsten Stand erreicht, um dann wieder in die dunkle Jahreshälfte herabzusinken, so sinkst auch Du nun herab in Dunkelheit und Tod.
Hödur ist es, Dein blinder Bruder, der Dich niederschießt, angestiftet von Loki, den wir den Listenreichen nennen.
So reitest Du uns allen den Helweg voran und niemand wird Dich beizeiten zurückbringen können.
Wir trauern um Dich, auch heute am Fest des längsten Tages des Jahres.
Wir trauern wie alle Wesen in allen Welten um Dich trauern - außer einem, in dem wir Loki, den Listenreichen, sehen.
Doch wir haben Hoffnung ...
Ich sehe uns in einem halben Jahr an unseren heimischen Herden stehen und Jul, Mittwinter, feiern. Das Rad des Jahres wird sich dann weitergedreht haben und wir feiern das Wiedererstarken des Lichtes.
Das ist für uns dann wie Deine Rückkehr, Baldur. Mit Deinem Bruder wirst Du Seite an Seite herrschen, wenn Asgard und Midgard sich erneuern. Ein neuer Zyklus wird beginnen.
Und so sehe ich uns im nächsten Jahr schon wieder hier stehen und erneut über das Unheil Deines Todes und das Heil Deiner Wiederkehr sprechen.
Heil Dir, Baldur!"
   [© V. Wagner, basierend auf einer Anrufung von Asfrið OR]

Frija 

Frija - ich rufe dich an!
Allwissende Schicksalsgöttin,
Schutzgöttin germanischer Frauen,
Wächterin über Ehen und Liebschaften.
Höre mich hier und sei gebeten in unseren Kreis.
Du bist Sinnbild für die Mutterschaft,
dir geweihte Kinder sind wahrlich gut geschützt.
Du hältst deine Hände über unsere Kinder,
auf daß sie wachsen und gesund bleiben.
Göttermutter, wir danken dir für deinen Beistand!
Möge deine Güte und deine schützende Hand
auch im nächsten Jahr in unseren Heimen
zu Heil uns gereichen.
Mögen eilende Falken dir jeden Gram zutragen,
damit du uns beistehen kannst.
Heil dir! Hab Dank!
   [© V. Wagner]

Freya 

"Freyja!
Liebliche Göttin des Krieges,
Kriegerische Göttin der Liebe;

Vanadis! - Walküre und Dise,
Tödliche Göttin des Lebens,
Lebensspendende Göttin des Todes;

Gullveig! - Gefion!
Gierige Göttin des Gebens,
Gebende Göttin der Empfängnis;

Heil Dir, Freyja,
Trauernde Göttin der Extase,
Suchende Göttin - weise den Weg."
   [© Freyjashetja]

"Liebe lodert,
Katzen fahren,
Götter schmachten,
Schönheit lacht."
   [© H.S.]

"Freya
Göttin der Schönheit
Goldblonde Haare
Der Anmut Glanz bewahre
Freundin der Fruchtbarkeit
Freude am Leben schenke
Und wahre Liebe zueinander lenke"
   [© W. Ruppert]

Nerthus 

"Heil sei dir, holde Nerthus,
Mutter Erde, Ernährerin.
Das goldene Getreide
reifend in Sunnas Strahl,
ist dein Geschenk, Gütige.

In Winterkälte verhüllt, verharrend,
wartest du auf deine Wiederkehr
in der Wonnezeit.
Wir werden dich willkommen heißen,
in deinen Rhythmen ruht das Leben.
Heil dir, holde Nerthus."
   [© V. Wagner]

Idun 

"Idun, Deine Äpfel erquicken die Asen -
Bragis Braut bewahrt die Baumfrüchte.
Laufeys listiger Sohn lockte dich leichtfertig
aus Asgard - eilends ein Adler angriff.
So trug Thjazi dich nach Thrymheim.
Fenrirs Vater voller Furcht
flog mit Freyas Falkenfedern,
holte die heilige Göttin holder Jugend
zurück nach Asgard mit der Asen Altersgift."
   [© V. Wagner]

"Heil dir Idunn, Lichtumflorte
Heil dir Hüterin ewiger Jugend
Wir rufen dich
Führerin, Schutzherrin auf dem Weg zu den Mysterien der Großen Mutter
Heil dir Idunn, Lichtumflorte
und gewähre uns deinen Schutz
Brenne diese Flamme, brenne
nur für dich
leite sie dich auf deinem Weg
Heil dir Idunn, Herrin allen Lebens
   [© Aradia]

Skadi und Ullr 

Skadi
Im frost'gen Gewand heißen wir Dich willkommen,
bogenschießende Wintergöttin.
Eisige Schöne auf schnellen Ski
Öndurdís - Tochter des Frostriesen Thjazi
verhüllst in Winterkälte die Erde,
Nerthus verharrt auf Wiederkehr.

Die alte Feste Deines Vaters,
Skadi, Du bewohnst: Thrymheim.
Wo Thjazi einst hauste,
jener mächtige Jote im schneereichen Gebirge.
Winterliche Skadi, sei willkommen.

Ullr
über schneebedeckte Berge im Nordlicht
eilst Du zu uns, so strahlend
wie nur ein Wintergott.
Önduráss - bogenbewehrter Schneeschuhläufer
wir heißen Dich willkommen!

Ein Tal von Eiben weiß ich,
Ullr, wo in Ydalir
mit Deinem Bogen Du wohnst.
Winterlicher Ullr, sei willkommen.
   [© Asentr.eu]

 

Hast du selbstgeschriebene Anrufungen der germanischen Gottheiten? Wenn du sie hier bei Asentr.eu hinzufügen möchtest, dann schreib uns.

 

Seiteninfo: 1.Autor: Stilkam | 2.Autor: ING | Weitere Autoren: - | Stand: 27.10.2015 | Urheberrecht beachten!